Vita

Luigi Toscano
Wege zur Kunst

Der Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano ist ein Spätberufener mit bewegter Vergangenheit. Als Dachdecker, Türsteher und Fensterputzer erlebte der Sohn italienischer Gastarbeiter seine Umwelt aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Dass sich daraus eine künstlerische Laufbahn entwickelt ist ungewöhnlich. Für Luigi Toscano aber war es eine Notwendigkeit, denn die vielen Visionen und Geschichten in seinem Kopf müssen geteilt und erzählt werden. Mit der Fotografie kann Toscano seine Sicht der Dinge festzuhalten und auf ein Medium bannen. So wird er zu seinem eigenen Lehrer und bringt sich die technischen und handwerklichen Fertigkeiten eines Fotografen einfach selbst bei.

Seither hat Luigi Toscano seine Arbeitsweise immer weiter verfeinert, sich dabei aber seine Spontanität und Offenheit bewahrt. In seinen frühen Arbeiten konzentriert sich der Autodidakt überwiegend auf die Betrachtung und Darstellung unbewegter Szenen und Objekte. Mit wachsendem Selbstvertrauen aber wird der Mensch zum Mittelpunkt seiner Bilder. Der Fotograf Luigi Toscano lässt sich dabei von Respekt und Demut leiten– zwei altmodisch klingende Tugenden, die ihn als Mensch bereits lange begleiten.

„Colorblind“ (2003) ist Luigi Toscanos erste Ausstellung. Und spätestens seit seiner Serie „72 Stunden“, für die er unter anderem durch Mannheim, New York, Shanghai und Teheran streift, ist der Fotograf zu einer festen Größe geworden. Auch außerhalb der Ausstellungsräume sind seine Schwarzweiß-Bilder in den unterschiedlichsten Kontexten zu finden – als CD Cover, Flyer und in dem Bildband „Backstage“, das den Comedian Bülent Ceylan porträtiert. Oder auf Pizzaschachteln. Mit dem Projekt Pizzart bringt Luigi Toscano seine Kunst nämlich auch als Pappkarton unter die Leute und liefert die Pizza aus dem selbstgebauten Holzofen gleich mit.

Während Luigi Toscanos Liebe zu tiefen und detailreichen Fotografien weiter gewachsen ist, hat sich eine neue Leidenschaft entwickelt. Die bewegten Objekte, die immer stärker in den Fokus rücken, verlangen nach einer neuen Ausdrucksform in Form bewegter Bilder. Seit 2006 ist Luigi Toscano deshalb auch als Filmemacher tätig. Wie bei der Fotografie erarbeitet er sich die Technik in Eigenregie. Es folgen Projekte für verschiedene Musiker, darunter Laith Al Deen sowie der preisgekrönte Imagefilm „Wir sind Mannheim“. „Transmission“ ist Toscanos erster Kinofilm, der 2009 Premiere hat.

2013 feiert Luigi Toscano Jubiläum: Zehn Jahre sind seit seiner ersten Ausstellung „Colorblind“ vergangen. Dieser Anlass wird gebührend mit einer Retrospektive begangen, die den Besucher durch eine Dekade Fotogeschichte führt.

Fotoprojekte

  • Colorblind (2003)
  • 72 Stunden Prag (2003)
  • 72 Stunden NYC (2004)
  • 72 Stunden Mannheim (2004)
  • "Details" - Sport (Athen Olympische Spiele 2004)
  • 72 Stunden Jim Clark (2005)
  • SAP-Inside, (Cebit Hannover) (2005)
  • 72 Stunden Istanbul (2006)
  • 72 Stunden Shanghai (2006)
  • 72 Stunden Teheran (2007)
  • Reloaded (2007)
  • Augenprojekt für die Firma Hengstenberg
  • Inszenierung des Werksgeländes der Glaab-Brauerei (2006)
  • Bandfotografie diverse (2003-2006) Cinnamon Love Candy, Laith Al-Deen, Mini Mousse Tasche, Sprachtot, Stadtranderholung, Tom Keller
  • "People are people" - Menschen und Momente rund um Playing the angel Tour 2005/2006 Depeche Mode (2005/06)
  • "Details" - Indivdiuals of electronic Lifestlye (2006) (Mit Sven Väth, Cris Liebing, Richie Hawtin, Mougwai, Tiefschwarz, Seebase, Nekes usw..)
  • Modeschöpfer trifft Fotokünstler "Esteticar" Video und Fotoprojekt mit dem Modehaus Orwell
  • Coverfotografie (neues Programm 2007) mit dem Comedian Bülent Ceylan
  • Coverfotografie Thomas Siffling TRIO "Cruisen"
  • Bülent Ceylan "Backstage" (2008)
  • Der Türsteher Komplex (2009)
  • Kaugummiautomaten und Pistolen (2010)
  • Vaterland (2010)
  • Daywalker (2010)
  • Eastside (2010)
  • Gründer der Galerie  "Art Monkeys" (2011)
  • Gegen das Vergessen (2016)

Bildbände

  • Bildband 72 Stunden (2007), Kunstanstifter Verlag
  • Kochbildband Cusine d´auteur von Gregor Ruppentahl, Footfotografie (2007), Kunstanstifter Verlag
  • Bildband "Backstage" mit dem Mannheimer Comedian Bülent Ceylan, (2008)

Filmprojekte

  • "Transmission" erster Kino Film von Luigi Toscano Premiere am 26. März. 2009
  • "Wir sind Mannheim", Imagefilm Stadtmarketing Mannheim, 2. Platz Professional

Videoprojekte

  • Tom Keller: "Here comes the rain again"
  • Tobias Pender: "Chill"
  • Dirk Schneider aka Quesh - "New York Ghetto Bitch"
  • Cinnamon loves candy - "You rip my life away"
  • Videoanimation: "People are People"
  • Videoanimation "72 Stunden Istanbul"
  • Videoanmiation "72 Stunden Mannheim" für Laith al Deen Deutschlandtour 2005
  • Video Produktion für Laith al Deen Live in Hanau (2006)

Ausstellungen

  • Mannheim
  • Hannover
  • Düsseldorf
  • Berlin
  • Esslingen
  • Heidelberg
  • Stuttgart